Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe funktioniert wie ein umgekehrter Kühlschrank. Sie entzieht der Umwelt (Erde, Wasser oder Luft) Wärmeenergie und stellt diese für die Heizung von Räumlichkeiten zur Verfügung. Wärmepumpen können entweder mit Strom oder Gas betrieben werden. Wird Strom aus erneuerbaren Energiequellen genutzt, leisten elektrische Wärmepumpen einen großen Beitrag zum Klimaschutz: Sie erzeugen bis zu 4-mal mehr Wärmeenergie, als sie Strom verbrauchen, und tragen so zu einer Verringerung der Treibhausgasemissionen bei. Aus diesem Grund bietet sich ein kombinierter Betrieb von Photovoltaikanlage und Wärmepumpe an.