Autarkiegrad

Im Kontext der Photovoltaik gibt der Autarkiegrad den Anteil des Stromverbrauchs an, der durch ein Solarstromsystem abgedeckt wird, also nicht vom öffentlichen Stromnetz abhängt. Je nach Größe der Photovoltaikanlage und gegebenenfalls des Stromspeichers und je nach Höhe und zeitlicher Verteilung des Stromverbrauchs kann der Autarkiegrad variieren. Ein Autarkiegrad von 100 %, also absolute Unabhängigkeit (Autarkie), wird nur bei Photovoltaik-Inselanlagen erreicht. Bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen, die eine Einspeisung ins öffentliche Stromnetz ermöglichen, ist der Autarkiegrad deutlich niedriger. Der Autarkiegrad ist nicht zu verwechseln mit dem Eigenverbrauchsanteil.