Inselanlage

Photovoltaik-Inselanlagen sind sogenannte Off-Grid-Systeme, also nicht mit dem allgemeinen Stromnetz verbunden. Sie sind das Pendant zu netzgekoppelten Photovoltaikanlagen. Man findet Inselanlagen meist an abgelegenen Orten wie Booten oder Berghütten. Der Strom wird ausschließlich zum Eigenverbrauch genutzt; es gibt keine Einspeisung überschüssigen Stroms und folglich auch keine Einspeisevergütung. Stattdessen genießt man Autarkie, also komplette Unabhängigkeit vom Energieversorger. Allerdings kann bei Engpässen auch kein Strom aus dem Verteilernetz bezogen werden. Aus diesem Grund sind Stromspeicher für Inselanlagen essentiell. Die Versorgungssicherheit ist dennoch deutlich geringer als bei netzgekoppelten Anlagen.