Glossar

Glossar

AC
Alternating current, siehe Wechselstrom.

Airmass
Luftmasse-Index, Maß für die Durchlässigkeit der Atmosphäre für Sonnenstrahlen, Abkürzung AI.

Amortisation
Zeitpunkt, an dem die Investitionskosten durch Erträge vollständig gedeckt sind; Kostendeckung.

Anfrage auf Netzanschluss
Muss beim örtlichen Netzbetreiber vor Installation einer PV-Anlage gestellt werden, EIGENSONNE übernimmt alle mit der Installation in Verbindung stehenden Anträge für Sie.

Anmeldung der PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur
Muss nach fertiger Installation der Solaranlage direkt bei der Bundesnetzagentur geschehen. EIGENSONNE hilft Ihnen dabei.

Antrag auf Zählersetzung
Muss vom örtlichen Netzbetreiber vor Installation einer PV-Anlage genehmigt werden, EIGENSONNE übernimmt alle mit der Installation in Verbindung stehenden Anträge für Sie.

Autarkiegrad
Grad der Deckung des Eigenbedarfs durch selbst produzierten Solarstrom. Nicht zu verwechseln mit dem Eigenverbrauchsanteil. Beispiel: Wenn Sie jährlich 4000 kWh Strom verbrauchen, 2000 kWh Solarstrom produzieren und davon die Hälfte – 1000 kWh – selber nutzen, dann haben Sie einen Eigenverbrauchsanteil von 50% und einen Autarkiegrad von 25% (1000 kWh selbstgenutzter Solarstrom von 4000 kWh Gesamtverbrauch).

Batterie
Siehe Energiespeicher.

Baugenehmigung
Antragstellung auf Durchführung einer Baumaßnahme, war früher vereinzelt vonnöten, fällt heute bei PV-Anlagen komplett weg.

Bioenergie
Energie, die in Form von land- und forstwirtschaftlichem Waldholz, Industrieholz, Raps, stärke- und zuckerhaltigen Pflanzen und Abfällen gebunden ist und durch verschiedene Verfahren in Wärme- oder elektrische Energie umgewandelt werden kann.

DC
Direct current, siehe Gleichstrom.

Diffusstrahlung
Strahlungsenergie, die die Erdoberfläche über Streuung an Wolken-, Wasser- und Staubteilchen erreicht.

Direktstrahlung
Strahlungsenergie, die ohne auf Hindernisse zu treffen auf dem kurzmöglichsten Weg auf der Erdoberfläche eintrifft.

Dünnschichttechnologie
Alternative zu kristallinen Solarzellen, Materialien mit sehr geringer Schichtdicke werden dabei auf Glas oder Folie aufgedampft.

EEG
Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), gesetzliche Grundlage für nachhaltige Energieerzeugung in Deutschland.

Eigenbedarf
Menge an Strom, um elektrische Geräte im eigenen Haushalt vollständig zu betreiben.

Eigenverbrauchsanteil
Siehe Autarkiegrad

Einspeisevergütung
Rückzahlung in Form einer für 20 Jahre (genauer: 20 volle Kalenderjahre ab dem nächsten ersten Januar plus dem Rest des Installationsjahres) festgelegten Summe pro Kilowattstunde für ins öffentliche Netz eingespeisten Solarstrom.

Energieflussrichtungssensor
Misst Richtung und Stärke der Stromflüsse für das Modell der 70%-Regelung.

Energiespeicher
Dient der Speicherung von elektrischer Energie für den Eigenverbrauch, der nicht durch die direkte Stromerzeugung der Solarstrom-Anlage gedeckt werden kann.

Einspeisemanagement
Möglichkeit des örtlichen Netzbetreibers, bei Bedarf die Einspeisung Ihres Solarstroms zu unterbrechen, um beispielsweise einer Netzüberlastung vorzubeugen. Nicht relevant, falls Sie sich für die 70%-Regelung entscheiden.

Erneuerbare Energien
Energiegewinnung aus nachhaltigen Quellen, wie Sonnenenergie, Erdwärme, Windenergie, Bioenergie.

Europäisches Stromnetz
Verbindet die nationalen Stromnetze alle europäischen Länder, größtes synchrones Stromnetz der Welt mit mehr als 400 Millionen Kunden.

Fertigmeldung an den Netzbetreiber
Die abgeschlossene Installation einer PV-Anlage muss an den örtlichen Netzbetreiber gemeldet werden – EIGENSONNE übernimmt alle mit der Installation in Verbindung stehenden Anträge für Sie.

Fotoupload
Eine Webpage von eigensonne.de, auf der Sie für die Erstellung eines individuellen Angebots Fotos von Ihrem Dach und Ihrem Hausanschlusskasten hochladen können. Alternativ können Sie die Fotos auch per Email an kundenservice@eigensonne.de senden.

Funkrundsteuerempfänger
Wird im Solarstrom-System oder der Verteilung integriert, kann zu jeder Zeit die Steuerbefehle des Netzbetreibers empfangen und verarbeiten.

Gleichstrom
Elektrischer Strom, der seine Richtung nicht ändert.

Globalstrahlung
Die gesamte auf einer ebenerdig und horizontalen Fläche auftreffende Solarstrahlung; setzt sich aus Direktstrahlung und Diffusstrahlung zusammen.

Hausanschlusskasten
Verteilerkasten über den ein Haushalt mit dem öffentlichen Netz verbunden ist.

Hochspannungsnetz
Netz, in das die Energieerzeuger Strom mit einer Spannung von bis zu 110 000 Volt direkt einspeisen; verteilt elektrische Energie an das Mittelspannungsnetz und die Großindustrie.

Inbetriebnahme
Erste Stromerzeugung der Anlage.

Inselanlage
Netzunabhängige, autarke Energieerzeugungsanlage, zum Beispiel eine PV-Anlage.

Inverter
Siehe Wechselrichter.

Kilowattstunde
Maßeinheit der elektrischen Energie, in welcher Energieverbrauch und -produktion gemessen werden.

Kilowatt Peak
Die maximale Leistung bei Standardbedingungen (STC).

Luftmasse-Index
Maß für die Durchlässigkeit der Atmosphäre für die Sonnenenergie, Abkürzung AI für Airmass.

Mittelspannungsnetz
Ist dem Hochspannungsnetz nachgeschaltet und verteilt elektrische Energie an die mittelgroße Industrie und das Niederspannungsnetz, hat eine Spannung von ungefähr 20 000 Volt.

Monokristalline Solarzellen
Siliziumzellen in PV-Anlagen, die eine größere Reinheit und damit einen größeren Wirkungsgrad besitzen als polykristalline Zellen. Allerdings bedeutet das auch einen größeren Aufwand in der Herstellung und damit höhere Preise. Ob bei Ihrer Anlage der höhere Preis pro Modul durch den höheren Ertrag gerechtfertigt wird, können Sie mit unseren Experten klären.

Netzanschluss
Punkt, an dem das private Netz an das öffentliche Stromnetz angeschlossen ist, siehe auch Anfrage auf Netzanschluss.

Netzbetreiber
Besitzer eines Verteilungsnetzes für elektrische Energie.

Netzverknüpfungspunkt
Übergangspunkt privates Hausnetz/öffentliches Netz.

Niederspannungsnetz
Verteilt elektrische Energie direkt an Endkunden und Haushalte mit einer Spannung von 230 bis 1000 Volt.

Photovoltaischer bzw. photoelektrischer Effekt
Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie

Photovoltaikanlage
Ein System, das Sonnenenergie in elektrische Energie umwandelt.

p-n-Schicht
Übergang von der negativ geladenen Ober- und der positiv geladenen Unterseite der Solarzelle.

Polykristalline Solarzellen
Siliziumzellen in PV-Anlagen, die eine geringere Reinheit und damit einen geringeren Wirkungsgrad besitzen als monokristalline Zellen. Aber: Polykristalline Zellen sind meist preisgünstiger als monokristalline. Ob bei Ihrer Anlage der geringere Preis pro Modul den geringeren Ertrag aufwiegt, können Sie mit unseren Experten klären.

PV-Anlage
Siehe Photovoltaikanlage.

Rendite
Vergleich von Erträgen und Investitionen oder Kosten über einen definierten Zeitraum hinweg. Wenn Sie bei uns ein Angebot einholen, erstellen wir Ihnen auch eine individuelle Renditeanalyse, die die Anschaffungs- und laufenden Kosten Ihrer EIGENSONNE Anlage mit den Erträgen aus Einspeisung und den gesparten Stromkosten vergleicht.

Rundum-sorglos-Garantie
EIGENSONNE garantiert Ihnen auf Ihr Solarstrom-System eine 5 Jahre Rundum-sorglos-Garantie für alle nicht mutwillig oder fahrlässig verursachten Schäden. Das heisst, wir beheben alle diese Schäden zügig und für Sie kostenlos.

Silizium
Halbleitermaterial, wird elektrisch leitfähig, wenn Licht oder Wärme zugeführt wird, kommt in großen Mengen in der Erdschicht in Form von Quarz vor.

Speicher
Siehe Energiespeicher.

Solaranlage
Oberbegriff für alle Nutzungsformen von Sonnenenergie.

Solarmodul
Systembestandteil einer Photovoltaikanlage, besteht aus Solarzelle, Aluminiumrahmen, Glasplatte und Anschlüssen.

Solarstrom-System
PV-Anlage inklusive Wechselrichter mit Option auf Energiespeicher.

Solarthermie
Liefert Energie in Form von Wärme im niedrigen Temperaturbereich in Privathaushalten für Warmwasseraufbereitung und Erwärmung von Wohnräumen.

Sonnenenergie
Siehe Sonnenstrahlen.

Sonnenstrahlen
Energie in Form von elektromagnetischen Wellen in der Atmosphäre, entstehen durch Fusion von Wasserstoffatomen zu Helium im Kern der Sonne.

Standardbedingungen
Künstliche Laborbedingungen, um Produkte unterschiedlicher Hersteller vergleichen zu können. Beinhalten die senkrechte Einstrahlung von 1000 W/qm bei 25 Grad und einem Luftmasseindex (Maß für die Durchlässigkeit der Atmosphäre für die Sonnenenergie) von (AM) 1,5.

Stromnetz
Verteilt und überträgt die durch Energieerzeuger produzierte Energie kilometer- und europaweit an Privatkunden, öffentliche Einrichtungen, Industrie und Firmen.

Stromspeicher
Siehe Energiespeicher.

Subventionen
Staatliche finanzielle Unterstützung, im Bereich der Photovoltaik für Privatkunden heutzutage meist in Form von Einspeisevergütung.

Thermische Solaranlagen
siehe auch Solarthermie

Thermische Solarkraftwerke
Liefern Energie in Form von Wärme im hohen Temperaturbereich für die Industrie, die Wärmeenergie kann auch in elektrische Energie umgewandelt werden.

Verschattung
Schattenwurf auf Solarmodulen durch Bäume, Gebäude oder Bauelemente des Daches. Verringert den Ertrag der Solarstromanlage.

Volt
Maßeinheit für elektrische Spannung.

Wasserkraft
Umwandlung von durch Wasserströmungen und Turbinen erzeugte Rotationsenergie in elektrische Energie.

Watt
Elektrische Leistung, Energieumsatz pro Zeit.

Wechselrichter
Elektrisches Gerät, das Gleichspannung in Wechselspannung umwandelt.

Wechselstrom
Elektrischer Strom, der seine Richtung in regelmäßigen Wiederholungen ändert, die meisten Endgeräte im Haushalt werden mit Wechselstrom betrieben.

Windenergie
Elektrische Energie, die aus Luftdruckverhältnissen gewonnen wird.

Wirkungsgrad
Gibt an, wie viel der theoretisch zur Verfügung stehenden Solarenergie tatsächlich von einer Solarzelle in elektrische Energie umgewandelt werden kann.

70%-Regelung
Einspeiseregelung zur Verhinderung der Netzüberlastung. Es dürfen maximal 70% der Nennleistung der Solaranlage eingespeist werden. In diesem Fall verzichtet der Netzbetreiber auf das Einspeisemanagement, das heisst, die Kosten für den Funkrundsteuerempfänger entfallen. Allerdings kann es an sehr ertragsreichen Tagen zu geringfügigen Ertragsverlusten kommen. Die Alternative ist die 100%-Regelung mit Einspeisemanagement.

100%-Regelung mit Einspeisemanagement
Einspeiseregelung zur Verhinderung der Netzüberlastung. Es dürfen 100% der Nennleistung der Solaranlage eingespeist werden, der Netzbetreiber kann im Notfall die Einspeisemenge mit Hilfe eines Funkrundsteuerempfängers regulieren, oder die Einspeisung unterbrechen. Nachteil: der Betreiber muss meist auf eigene Kosten den Empfänger anschaffen. Vorteil: Keine Ertragsverluste, ausser im Fall von Netzüberlastung.

Hier geht’s zum Solarrechner

Mit Hilfe von Cookies verbessern wir Ihren Besuch bei uns. Weitere Informationen.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close