Photovoltaischer Effekt

Der photovoltaische Effekt ist eine Besonderheit von Halbleitern und die Grundlage der Photovoltaik. Er entfaltet sich zwischen den beiden unterschiedlich geladenen Schichten einer Solarzelle. Der Ladungsunterschied wird dabei durch Dotierung des Halbleiters während der Herstellung erreicht; im Ergebnis ist eine Schicht positiv, die andere negativ geladen. Am Grenzbereich, dem sogenannten p-n-Übergang, entsteht dadurch ein elektrisches Feld. Dieses schickt die durch eintreffende Photonen freigesetzten Elektronen zum Metallkontakt auf der Zelle – der Strom fließt. Mehr zum Thema liest Du hier.