„Moin, Team!“: So treibt Neuzugang Lisa als CPCO unser nachhaltiges Wachstum voran

„Die momentane Energiekrise bietet uns eine gewaltige Wachstumschance, aber wir müssen dieser auch in einer ausgewogenen und nachhaltigen Weise begegnen.“
– Lisa Kuske, Chief People & Culture Officer

English version below

Willkommen bei EIGENSONNE, liebe Lisa! Bevor wir starten: Wo erwische ich Dich gerade?

Vielen Dank! Gerade bin ich in Großbritannien.

Spannend. Ist denn sonst Berlin Dein Zuhause?

Ich lebe seit mehr als 14 Jahren hier in Berlin und liebe die Stadt mit all ihren Facetten. Mein Herz schlägt aber für das Kreischen der Möwen, das Rauschen des Meeres und ein knackiges „Moin“!

Welche Rolle wirst Du künftig bei EIGENSONNE spielen?

Ich bin seit Jahresbeginn als Chief People & Culture Officer Teil der Führung von EIGENSONNE. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen habe ich mir die Skalierung unseres Geschäftes auf die Fahne geschrieben. 

Unsere Mission ist es, jeden Haushalt mit grüner Energie zu versorgen und Kund*innen zu ermöglichen, zu einer grüneren Zukunft beizutragen. Für unseren Erfolg dabei ist unsere EIGENSONNE Kultur und jede*r einzelne Mitarbeitende*r entscheidend.

Lisa Kuske mit dem Rest der EIGENSONNE Führungsebene (v.l.n.r.): CIO Simon Bartmann, Mitbegründer & Co-CEO Moritz Hau, COO Christian Roberts, Mitbegründer & Co-CEO Michael Aigner und CFO Andreas Hartung.

Was hast Du vor EIGENSONNE gemacht und wie kam es zu Deinem Einstieg bei uns? 

Ich habe meine Leidenschaft in der Weiterentwicklung von Menschen und im Aufbau von nachhaltigen und fördernden Kulturen in den Unternehmen gefunden, in denen ich seit meinem Universitätsabschluss gewirkt habe. 

Angefangen hat mein Weg als Werkstudentin bei einer Headhunting-Agentur. Dort habe ich alles von der Pike auf gelernt. Danach habe ich eine Reihe verschiedener Rollen im HR-Bereich  innegehabt, von der Automobilbranche über erneuerbare Energie bis hin zum Affiliate Marketing. Mein Fokus lag dabei immer auf der Entwicklung und dem Ausbau von kleinen und mittelständischen Unternehmen, von Start-ups zu global relevanten Größen. Dabei habe ich Teams aufgebaut und geführt sowie Tools und Prozesse etabliert, sodass Mitarbeitende ihr volles Potential ausschöpfen können. Meine vorherige Position war im Bereich der erneuerbaren Energien: Ich habe die Abteilung People and Culture für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika bei einer multinationalen Firma für Energiespeicher geleitet. 

Jetzt freue ich mich darauf, EIGENSONNE zu verstärken und meine Talente einzubringen, um gemeinsam ein Konstrukt von Weltklasse zu schaffen, das die nachhaltige Energiegewinnung vorantreibt. Spätestens seit meinem Treffen mit der Geschäftsführung bin ich überzeugt von ihrem Antrieb, etwas wirklich Einzigartiges schaffen zu wollen – und ich konnte es nicht abwarten, Teil dieses Teams zu werden. 

Was sind in Deinen Augen die größten Herausforderungen Deiner neuen Aufgabe?

Ich denke, es liegen viele spannende Herausforderungen vor uns. Die dringlichsten und wichtigsten sind meiner Meinung nach: 

  1. Die momentane Energiekrise bietet uns eine gewaltige Wachstumschance, aber wir müssen dieser auch in einer ausgewogenen und nachhaltigen Weise begegnen. 
  2. Es gibt nur eine begrenzte Menge an Handwerkenden, die unsere Produkte installieren können. Es gilt folgende Fragen zu beantworten: Wie begeistern wir diese für EIGENSONNE und werden für sie zum „Wunscharbeitgeber“? Wie machen wir also unsere Firma und unser Handwerk attraktiv? Und damit verbunden, wie können wir als Unternehmen dazu beitragen, dass dieser Pool von Talenten größer wird und uns somit das Wachstum ermöglicht, das wir anstreben?
Wir haben über 30 offene Stellen und 1 gemeinsame Mission.

Worauf freust Du Dich besonders in Deinem neuen Job?

Ich bin sehr glücklich EIGENSONNE ab jetzt zu verstärken. Ich habe einige von Euch bereits kennenlernen dürfen und habe die Leidenschaft und Begeisterung gespürt, die Ihr für Euren Job und das Unternehmen empfindet. Davon ein Teil zu werden und meine Erfahrungen einzubringen, um einen positiven Effekt auf die Firma und ihren wichtigsten Aktivposten – die Menschen hinter EIGENSONNE – zu haben, darauf freue ich mich. Als eine, die es liebt, mittendrin zu sein und Lösungen zu finden für Herausforderungen, vor denen Menschen stehen, scheue ich nicht davor zurück, Entscheidungen zu treffen, um die Art, wie wir arbeiten, zu verbessern. Ich glaube fest daran, dass wir angesichts der jetzigen Möglichkeiten gemeinsam etwas Bleibendes und Herausragendes erschaffen können.

Dabei freue ich mich darauf, den Übergang für EIGENSONNE von einem nur in Deutschland agierenden Unternehmen zu einem europäischen Vorreiter gemeinsam zu gestalten. Dieser Prozess wird sehr komplex und verlangt neue, robustere interne Strukturen. Ich denke, wenn wir unsere starken, typisch deutschen Werte und Qualitäten mit dem Besten Europas kombinieren, können wir alles erreichen.

Klingt spannend! Es sind ja ohnehin aufregende Zeiten für die Solarbranche. Wie wird die aktuelle Situation Deine Arbeit beeinflussen?

Die Solarbranche steht momentan an einem Scheidepunkt. Angesichts der aktuellen Energiekrise und des Ansturms auf die Produktion erneuerbarer Energie in Deutschland und Europa haben wir die große Chance, den Wandel mitzugestalten. Der Plan der EU, die Solarkapazität mehr als zu verdoppeln, sowie die neue stärkere Rolle der Grünen in der deutschen Politik schaffen perfekte Bedingungen für unsere Expansion. Zusammen mit dem europaweiten Ende von Benzinern bis 2035 bieten sich hier neue Märkte, wie etwa für Ladestationen 

Ich freue mich darauf, zu diesem spannenden Zeitpunkt zu EIGENSONNE zu stoßen, um unser Wachstum voranzutreiben und einen Unterschied in der Welt zu machen.

Welche Deiner Stärken wirst Du vermutlich am meisten nutzen können?

Ich sehe mich selbst als engagiert, strukturiert und entscheidungsfreudig sowie als fürsorgliche Teamspielerin. Ich vermag mich zudem so auf Ziele zu fokussieren, dass ich relevante Ergebnisse liefere. Und wer weiß, vielleicht kann ich sogar mein Gesangstalent einbringen – jemand Lust auf eine Karaokeparty?

In dieser Position wirst Du erneut Angestellte führen. Was macht moderne und gute Führung für Dich aus?

Aus meiner Erfahrung heraus sind Mitarbeitende besonders gut und unglaublich produktiv in ihren Jobs, wenn sie Freude an dem empfinden, was sie tun. Und das kann für jeden Einzelnen etwas anderes bedeuten. Wir alle haben unsere Motivationen, unsere individuellen Stärken und Schwachpunkte, unsere Überzeugungen und Ziele. Gute Führungskräfte verstehen das. Was wir alle gemeinsam haben, nehme ich an, ist, dass wir tiefe und bedeutungsvolle Beziehungen in unserem Leben brauchen – ob privat oder im Beruf. Wir alle möchten und mögen das Gefühl am Ende des Tages, etwas geschafft zu haben, wie auch immer dieses Etwas aussieht. 

Letztendlich, ganz einfach ausgedrückt: Führung bedeutet für mich, dass ich Menschen verstehe, sie zusammenbringe und ihnen helfe, sich weiterzuentwickeln. Kompetente Führungskräfte kümmern sich um ihre Leute, sie sind authentisch, mutig und konsistent und zeigen beides: Stärke und Vulnerabilität. Sie geben Klarheit und Orientierung, kommunizieren im gleichen Maße wie sie zuhören und Ratschläge annehmen. Sie treffen Entscheidungen, ganz besonders die Schwierigen. Sie sind ihren Zielen gegenüber verpflichtet, wie es auch ihre Teams sind. Gute Führungskräfte inspirieren ihre Leute, erweitern deren Horizont und führen Sie zu neuen Ufern. So haben sie einen langfristigen Einfluss auf ihre Mitarbeitenden, über einen Job in einer Firma hinaus.

Gute Führungskräfte inspirieren oft auch durch ihre Arbeitsweise. Was macht einen perfekten Arbeitstag für Dich aus?

Kreativ sein. Strategisch denken. Inspirierte Gespräche führen und Dinge erledigen. Lachen. Cappuccino trinken. Jeeeeede Menge Cappuccino. Und dabei gerne Musik hören!

Wo kann man Dich treffen, wenn die Arbeit gerade nicht wichtig ist?

Wahrscheinlich bereise ich die Welt mit meinem Bully Luna oder spiele Schach mit meinem Sohn Artur.

Hast Du ein Motto, das Dein Leben und Deine Arbeit beschreibt?

Kein richtiges Motto, aber ich bin zutiefst entschlossen, das Leben maximal auszukosten. Ich will lernen, wachsen, erforschen, Erfolge feiern – Ich möchte all das fühlen, es atmen. Eine Abenteurerin, wenn man so will. Sowohl privat als auch beruflich setze ich mir hohe Ziele, mache Pläne und arbeite dann hart dafür, sie umzusetzen. Beharrlichkeit ist für mich der Schlüssel dazu, besonders in stürmischen Zeiten. Fordert Euch selbst heraus, nehmt den Kampf an und bleibt dran.


Wenn ich also ein schickes Lebensmotto wählen müsste, würde ich sagen: „Spring ins Wasser, egal, wie kalt oder tief es ist – und schwimm!“ 

English version below

„Ahoy, Team!“: How our new CPCO Lisa is promoting sustainable growth

The current energy crisis offers us a huge opportunity for growth, but we need to ensure we do this in a measured and sustainable way.
– Lisa Kuske, Chief People & Culture Officer

Welcome to EIGENSONNE, dear Lisa! Before we start with our questions: Where do I catch you? 

Thank you! I’m currently in the UK.

Lovely, but Berlin is your home?

I’ve been living here for over 14 years and I adore Berlin in all its facets. My heart however is with the sound of seagulls, the waves breaking and a short and sweet “Moin!”

What role will you play at EIGENSONNE in the future?

I am joining the board as Chief People & Culture Officer. Together with my colleagues we aim to scale the business and to become Europe’s premier green platform utility. Our mission is to power every household with green energy and allow customers to contribute to a cleaner future. In order to successfully drive this mission, the culture of EIGENSONNE and the inclusion of every single EIGENSONNE employee is key.

What did you do before and how did it come about that you are now actively supporting EIGENSONNE? 

I’ve lost and found my passion in developing people & building sustainable and supportive cultures in the companies I have worked in over the years since I left university.

I started as a working student in a headhunting agency where I learned all the basics from scratch. After that, I spent time working in various HR roles – from generalist to specialist functions – in the automotive, renewable energy and affiliate marketing arenas. My focus has always been on maturing and expanding SMEs, helping guide start-ups into globally relevant entities. I’ve built and led teams, put tools and processes in place to ultimately help people to reach their full potential at work. My most recent role was in the renewable energy industry where I ran the People and Culture division for the EMEA region in a multinational energy storage firm.

I am so looking forward to joining EIGENSONNE so I can bring this skillset into play to help build a world-beating entity that drives the sustainable take-up of green energy. Having met the board, I am convinced of their desire to truly make something special here, and I can’t wait to be a part of this team.

CPCO Lisa Kuske with EIGENSONNE founders and Co-CEOs Michael Aigner (left) and Moritz Hau.

What do you see as the challenges of your new role?

I think we have many very interesting challenges ahead of us. But the most pressing and important of these, I believe, are around two topics:

  1. The current energy crisis offers us a huge opportunity for growth, but we need to ensure we do this in a measured and sustainable way.
  2. There is a finite group of craftsmen able to install our products. How do we attract them to our company and become the employer of choice? How do we make our company and crafting appealing? And tied to this, how do we as a company help to expand this pool of talent to help us maintain the growth we want to see?

What are you particularly looking forward to in your new job?

I am truly excited to join EIGENSONNE, I can’t wait to start. I have met some of you already and have seen the passion and excitement you have for the business. I am so looking forward to being part of this and using my skills and knowledge to make a positive impact on the company and the working life of its core asset, the people who work here. I am someone who loves to get involved and find the right solutions for issues facing people, this means I am not scared to make decisions to improve how we work. I believe with the current opportunities that exist we, together, can build something uniquely positioned to last.

I am looking forward to leading the transition of EIGENSONNE from a company focused on Germany to a European powerhouse. This process is going to be complex and requires us to build new, robust internal structures. I think when we combine our strong German values and qualities with the best the rest of Europe has to offer we will truly be in a position to rule the world.

“Rule the world” – ambitious goal indeed, love it. Let us circle back to the present for a second. These are exciting times in the solar industry. How will the current situation affect your work?

The solar industry is currently at a very exciting point. With the current energy crises and the push towards renewable energy production throughout Germany and Europe, we have a massive opportunity to help effect change. With the EU pushing for a more than twofold increase in solar capacity over the next few years and the green party having a more significant role in German politics, we have a perfect environment to expand. Along with the banning of the petrol engine by 2035 in Europe, we can explore new markets such as charging stations in the community or at home.

I’m really looking forward to joining the company at this moment in time, allowing me to help drive our growth and to make a difference to the world.

Which of your strengths will you probably be able to use in particular?

Personally, I feel I’m dedicated, structured and decisive as well as caring and a team player. I also know how to focus on goals so as to actually deliver results that matter. And who knows, maybe my ability to sing could come in handy, too – anyone up for a karaoke party?

In this role, you will also be leading employees again. What constitutes modern and good leadership for you?

From my perspective, people are particularly good and incredibly productive in their jobs when they enjoy what they do. And this may look differently to every individual. We all have our own motivators, our individual strengths and blind spots, our beliefs and goals. Good leaders understand this. What we all have in common, I suppose, is we all want to have deep and meaningful relationships in our life – in private as well as in work – and we all want to have a feeling of accomplishment at the end of the day, regardless of how this accomplishment may look.

Ultimately, in very simple terms, leadership for me comes down to understanding people, bringing them together and to help them grow. Good leaders genuinely care about their people, they are authentic, courageous and consistent. They show both: strength and vulnerability. They provide clarity, give guidance, communicate, as much as they listen and take advice. They make decisions, especially the tough ones, and they hold themselves as well as their teams accountable for their work. Good leaders inspire their people, broaden their horizons and navigate them to new shores. They have a long-term impact on their people which goes far beyond one job in one company.

Part of being a good leader is to inspire others by the way you work. So please let us know, what makes a perfect working day for you?

Being creative. Thinking strategically. Having bold conversations and getting things done. Laughing. Drinking cappuccino. A looot of cappuccino. And listening to music.

Where can people meet you when work is not important?

Most likely travelling the world in my van Luna (probably looking for a beach) or playing chess with my son Artur.

Is there a motto that characterizes your life and/or work?

Well, not really a motto I suppose. However, what I can say though is I’m deeply committed to experience life to the fullest. I want to learn, grow, explore, succeed – I want to feel and breath all of it. An adventurer if you will. Both in my private life as well as in work, I like to set myself high goals, make a plan and then work hard to achieve them. Perseverance is the key, especially in stormy times. Challenge yourself, embrace the struggle and keep on going. So if I had to come up with a fancy life motto, I’d say: “Jump into that water, no matter how cold or deep, and swim!”

Bewertet mit von 5, basierend auf 547 Bewertungen.