Versicherung Ihrer Photovoltaikanlage

Ja, eine Versicherung Ihrer Anlage ist sinnvoll!

Wer sich ernsthaft für eine Photovoltaikanlage interessiert, wird sich früher oder später Gedanken darüber machen, ob und wie die neue Anlage auf dem eigenen Dach versichert werden sollte. Hier möchten wir Ihnen kurz schildern, worauf es zu achten gilt, bevor Sie sich für eine Versicherung entscheiden.

Wenn es konkret wird, stehen Ihnen im Netz unzählige Tarifrechner und Vergleichsseiten zur Verfügung. Das wäre dann auch der für Sie nächste Schritt.

Zunächst aber können Sie nachfragen, ob bei Ihrer bestehenden Wohngebäudeversicherung bereits die PV-Anlage mit inbegriffen ist. Unter Umständen können Sie ein gesondertes Paket hinzunehmen, das auf die spezifischen Schadensfälle einer PV-Anlage abgestimmt ist.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Von der Stiftung Warentest gibt es einen Test zu Photovoltaik-Versicherungen, der allerdings schon zwei Jahre alt ist (März 2017). In der Zeit hat sich einiges getan. Viele Anlagen wurden gebaut (in Deutschland rund 75.000 allein im Jahr 2018, laut BSW Solar) und somit konnten auch Erfahrungen gesammelt und bewertet werden.

Diese Erfahrungen fließen natürlich in die Policen ein – Angebote, die vielleicht vor zwei Jahren noch ungenügend waren, sind jetzt besser aufgestellt und andere, die damals schon gut waren, sind heute teurer.
Aber ein paar wesentliche Hinweise sind nach wie vor aktuell und bieten einen Leitfaden, um das beste Versicherungsangebot ausfindig zu machen.

Ob Sie nun über Ihre bestehende Versicherung, oder eine neue Police Ihr PV-System versichern – folgende Schäden sollten laut Stiftung Warentest abgedeckt sein:

  • Brand, Blitz­schlag, Über­spannung durch Blitz
  • Sturm, Hagel
  • Elementargefahren wie Schnee­druck, Lawinen
  • Diebstahl
  • Bedienungs­fehler
  • Kurz­schluss
  • Wasser, Frost
  • Tierbiss bis mindestens 1.000 Euro
  • Ertrags­ausfall
  • grobe Fahr­lässig­keit bis mindestens 2.500 Euro

Die Ersatzleistung im Schadensfall sollte sich auf sämtliche Teile der Anlage erstrecken und auch den Wechselrichter und Stromzähler, gegebenenfalls den Solarspeicher, die Anschlüsse und das komplette Montagesystem abdecken.

Photovoltaik und Haftpflicht

Des Weiteren ist es empfehlenswert, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, die Sie vor finanziellen Belastungen schützt, sollten durch Ihre Anlage Menschen oder Objekte Schaden nehmen. Beispielsweise könnte sich bei einem Jahrhundertsturm ein Modul lösen und aufs Nachbardach fliegen oder bei einem Brand jemand verletzt werden.

Auch hier wäre der erste Schritt, mit Ihrem jetzigen Versicherer in Kontakt zu treten. Möglicherweise besteht schon ein Schutz oder zusätzliche Optionen können das Risiko abdecken.

Natürlich ist das Versicherungswesen ein sehr lukratives Geschäft und im Grunde zahlt man jährlich einen Beitrag, um nachts ruhig schlafen zu können. Was natürlich eine Menge wert ist! Und sollte tatsächlich einmal etwas passieren, dann kann man sich glücklich schätzen, eine umfangreiche Police in der Tasche zu haben.

Von daher lautet unsere Empfehlung: Machen Sie sich schlau und schließen Sie eine Versicherung ab, bei der Sie sich gut aufgehoben fühlen.

Für eine umfassende Beratung und transparente Planung Ihrer eigenen Photovoltaikanlage stehen Ihnen unsere Solarexperten zur Seite. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per E-mail!

Möchten Sie sich in wenigen Sekunden eine erste Renditeanalyse errechnen lassen?

Hier geht’s zum Solarrechner

Mit Hilfe von Cookies verbessern wir Ihren Besuch bei uns. Weitere Informationen.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close