Solarkataster Deutschland – Ihr Wegweiser zur Solarenergie

Sie planen die Installation einer Photovoltaikanlage? Der Solarkataster kann Ihnen bei Ihren Planungen behilflich sein. Hier sehen Sie auf einen Blick, ob Ihr Haus genügend Sonnenstrahlung bekommt, um damit Energie zu erzeugen. Sie können direkt Ihre Finanzierungsmöglichkeiten überprüfen und somit Pläne für die Solarenergie mit Ihren weiteren Zukunftsplänen vereinen.

Was ist ein Solarkataster?

Der Solarkataster ist ein elektronisches Verzeichnis, dessen Daten von der jeweiligen Kommune oder von Interessengemeinschaften angelegt und gepflegt werden. Aufgebaut wie eine Landkarte zeigt es alle Bauten und Freiflächen Ihrer Stadt an. An den unterschiedlichen Farbcodes erkennen Sie, ob Ihr Hausdach für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet ist. Mit der Suchfunktion finden Sie Ihr Haus schneller, indem Sie Ihre Adresse eingeben.

Der Solarkataster ist aufgrund seiner Funktion auch unter Begriffen wie Solarpotenzialkataster oder Solardachkataster bekannt. Da das Verzeichnis wie eine Landkarte aufgebaut ist, treffen Sie ebenfalls auf Bezeichnungen wie Wärmeatlas, Solaratlas oder Energie Atlas Deutschland.

SUN-AREA – ein Forschungsprojekt als Grundstein für den Solarkataster

SUN-AREA ist der Name des Forschungsprojektes, welches unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Martina Klärle an der Fachhochschule Osnabrück durchgeführt wurde. Aus diesem Projekt wurde 2007 der weltweit erste Solaratlas mit rund 70.000 Bauten für die Stadt Osnabrück erstellt.

2009 erhielt SUN-AREA die Auszeichnung „Deutscher Solarpreis 2009”, was nur eine Auszeichnung von vielen war. Seit seiner Veröffentlichung umfasst der Solarkataster Deutschland mittlerweile 550 deutsche Kommunen sowie das erste Übersee-Solarkataster der Stadt Calama in Chile.

Im Zeitraum von fünf Jahren wurden weltweit mehr als 5 Millionen Dachflächen analysiert, was der Weiterentwicklung diente. Im Jahr 2013 bekam das Projekt den Namen SUN-AREA 3.0 und wurde mit praktischen Features erweitert, die die Benutzerfreundlichkeit und Effizienz erhöhten.

Für welche Städte ist der Wärmeatlas verfügbar?

Ob Ihre Stadt im Solarpotenzialkataster verfügbar ist, lässt sich schnell herausfinden. Die Webseite http://www.enbausa.de gibt Ihnen eine übersichtliche Gliederung aller deutschen, österreichischen und Schweizer Initiativen, Gemeinden und Städte, die im Solarkataster inbegriffen sind.

Welche spezifischen Aufgaben erfüllt der Solarkataster?

Der Solaratlas erfüllt die Aufgabe, Ihnen als Hausbesitzer aufzuzeigen, ob die Investition in eine Photovoltaikanlage rentabel ist.

Mittlerweile wurde SUN-AREA so weit optimiert, dass Privatpersonen und Immobilienbesitzer umfangreiche technische und wirtschaftliche Informationen bezüglich nachhaltiger Sonnenenergie erhalten.

Da der Solarkataster auf Vermessungsdaten beruht, bekommen Sie als PV-Interessierter detailgenaue Werte des vorhandenen Solarpotenzials Ihres Hauses. Der mit dieser Funktion verknüpfte Ertragsrechner ermöglicht sogar die Renditeberechnung sowie folgende Prognosen:

  • Anzeige der Ertragsverluste durch Verschattungseffekte.
  • CO2-Einsparpotenzial durch die Gewinnung von Solarenergie.
  • Ertragsberechnung erfolgt anhand des gewählten Typs der Solarmodule.
  • Eigenbedarf-Optimierung durch Verbrauchsprofile des Stromspeichers.
  • Berechnung des Investitionsvolumens.

Wie werden die Daten für den Solarkataster Deutschland gewonnen?

Die Datenerhebung für den Solarpotenzialkataster erfolgt durch das Befliegen der jeweiligen Gemeinden und Städte. Hochauflösende Sensoren aus dem Bereich der Fernerkundung für Stereo- oder Laserluftbilder sorgen hierbei für die Datenaufnahme. Mit dieser Technik werden auf den Dachflächen kleinere Strukturen wie Fenster oder Schornsteine genau erfasst und ermöglichen somit genaueste Dachflächenberechnungen.
Zur genauen Lokalisierung der einzelnen Gebäude werden die Einträge aus dem ALKIS (Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem) verwendet

Danach werden die Daten des Katasteramtes und der Befliegung vereint und durch die Simulation des Sonnenlaufes ergänzt. Diese Simulation umfasst die Tageseinstrahlung der Sonne innerhalb eines Jahres. Daraus ergibt sich der potenzielle Stromertrag sowie das Solarpotenzial in Kilowattstunden für jedes Gebäude.

Ist die Investition in Solarenergie für mich lohnenswert?

Die Installation bringt Ihnen und der Umwelt viele Vorteile:
Eine Photovoltaikanlage verringert den CO2-Ausstoß auf bis zu 10% gegenüber der Wärmeerzeugung mit Kohle.

Sie produzieren Strom für Ihren Eigenverbrauch und werden dadurch weitestgehend unabhängig von den Energieversorgern. Die Installation von Stromspeichern und sogenannten Energiemanagern gewährleistet Ihnen auch nachts und im Winter die Versorgung mit Ihrer eigenen Solarenergie.
Durch die Einspeisung Ihrer Solarenergie in das allgemeine Stromnetz schaffen Sie sich eine Einnahmequelle.

Die Installation und Inbetriebnahme einer solaren Stromquelle steigert den Wert Ihrer Immobilie.

Gibt es Förderungen für die Solarenergie?

Sie können die Anschaffungskosten einer Photovoltaikanlage zur Erzeugung von Solarenergie für Privathäuser durch verschiedene Fördermittel senken. Beispielsweise durch Einspeisevergütungen, welche durch das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) geregelt werden. Die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) betreibt das Förderprogramm „Erneuerbare Energie – Standard”. Ebenso gibt es weitere Fördermöglichkeiten durch die jeweiligen Bundesländer oder über Kreditanbieter. Bitte schauen Sie sich dazu unseren Fördermittelratgeber an!

Prüfen Sie die finanziellen Mittel mit dem Wirtschaftlichkeitsrechner

Der in die SUN-AREA integrierte Wirtschaftlichkeitsrechner hilft ihnen beim Errechnen der Rendite. Der Wirtschaftlichkeitsrechner errechnet Ihnen die Erträge für die nächsten 20 Jahre anhand der aktuellen Preise und Konditionen von Solarmodulen, Krediten, der Einspeisevergütung sowie Ihrem Verbrauchsprofil. Die Datenbanken für die Kreditkonditionen und die Preise der Solarmodule werden stetig aktualisiert.

Welche Voraussetzung brauche ich für eine Photovoltaikanlage?

Damit Ihre neue Photovoltaikanlage auf dem Dach angebracht werden kann, muss es einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu ist es interessant zu wissen, aus welchen Bestandteilen die Solaranlage besteht:

  • Unterkonstruktion für die Statik der gesamten Anlage
  • zusammengeschaltete Solarmodule, die Anzahl hängt von Ihrer Dachfläche ab
  • Wechselrichter der den Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt
  • Anschlusskabel
  • Stromzähler
  • Ist die Installation einer Photovoltaikanlage auf meinem Dach möglich?

    Zuerst sollten Sie die Beschaffenheit Ihres Dachstuhles und des Daches generell überprüfen. Denn sind die baulichen Gegebenheiten nicht stabil genug, kann keine Unterkonstruktion für die PV-Anlage angebracht werden. Die Unterkonstruktion gibt den Solarmodulen die Stabilität, allen Witterungseinflüssen standzuhalten. Dies setzt eine gewisse Grundstabilität des Dachstuhles und des Daches voraus.

    Für die Anbringung der Solaranlage auf Ihrem privaten Hausdach benötigen Sie normalerweise keine Baugenehmigung, da dies in die Kategorie der nachträglichen Baumaßnahmen fällt. Ist Ihr Haus dem Denkmalschutz unterstellt, gelten besondere Regelungen. Informieren Sie sich vor der Installation sicherheitshalber auf Ihrem zuständigen Bauamt, aufgrund unterschiedlicher Verordnungen der Bundesländer.

    Welche Faktoren beeinflussen die Effizienz meiner Solaranlage?

    Wie schon bei der Erklärung des Solarkatasters erklärt, gibt es bestimmte Standortfaktoren, welche die Leistung Ihrer Photovoltaikanlage stark beeinflussen.

    Die Dachneigung

    Die optimale Dachneigung liegt zwischen 30° und 45°. Ist der Neigungswinkel größer oder kleiner, kann das Solarmodul nicht die komplette Strahlung der Sonne aufnehmen und die Stromerzeugung verringert sich dementsprechend.

    Die Dachausrichtung

    Neben der Neigung ist die Dachausrichtung sehr wichtig für die effiziente Nutzung der Sonnenstrahlung. Ist die Dachfläche mit der Photovoltaikanlage nach Süden gerichtet, können Sie die Sonnenstrahlung bis zu 100% nutzen. Ist das Dach nach Westen oder Osten ausgerichtet, können Sie von noch ca. 80% der Sonnenenergie profitieren.

    Die Dachverschattung

    Der Schattenwurf durch angrenzende Häuser oder Bäume nimmt einen erheblichen Einfluss auf die Energieausbeute. Die Solarmodule sind in Reihe geschaltet. Wird ein Teil eines Moduls mit Schatten bedeckt, verringert sich die Effizienz der gesamten Anlage.
    Allerdings gibt es für solche Fälle inzwischen eine Technik, die kleiner Verschattungen kompensiert. Wenn Sie den Wunsch haben, sich genau zu diesem Thema beraten zu lassen, rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie und per E-Mail und sprechen Sie mit unseren Solarexperten.

    Gibt es beim Solarkataster Deutschland Nachteile?

    Der Solardachkataster ist ein relativ junges Archiv und deshalb eine Beta-Version. Es benötigt Zeit, um weitere Komponenten der SUN-AREA zu optimieren oder zu verbessern. Nachteilig ist, dass das Solarkataster für Deutschland noch sehr lückenhaft ist und einige Gebiete noch gar nicht aufgeführt sind.

    Des Weiteren werden die Berechnungen für alle Gebäude und Freiflächen ohne Genehmigung des Eigentümers erstellt. Sollten Sie als Eigentümer die Nennung im Solarkataster nicht wünschen, können Sie sich jederzeit austragen lassen.

    Welche Alternativen gibt es zum Solaratlas?

    Sollte Ihre Region nicht im Energie Atlas verfügbar sein, können Sie auf das geschulte Personal der jeweiligen Anbieter für Solaranlagen zurückgreifen und sich persönlich beraten lassen. Am besten fragen Sie direkt bei der Terminvereinbarung, welche Unterlagen Sie zur Berechnung mitbringen müssen.

    Fazit:

    Der Solarkataster ist ein nützliches Hilfsmittel, wenn es um zukünftige Planungen zur Energieeinsparung und um den Umstieg auf Solarenergie geht. Dank seiner vielseitigen Auskünfte können Sie schon vor einem persönlichen Beratungstermin alle baulichen Gegebenheiten sowie die Finanzierungsmöglichkeiten und die Effizienz überprüfen.

    Möchten auch Sie Ihren eigenen Strom produzieren? Für eine umfassende Beratung und transparente Planung Ihrer Photovoltaikanlage stehen Ihnen unsere Solarexperten zur Seite. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie und per E-Mail!

    Lassen Sie sich in wenigen Sekunden eine erste Renditeanalyse ausrechnen!

    Hier geht’s zum Solarrechner

    Mit Hilfe von Cookies verbessern wir Ihren Besuch bei uns. Weitere Informationen.