Photovoltaik Förderung Brandenburg

Das „1000 Speicher”-Programm der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), was letztes Jahr startete, wurde so gut angenommen, dass bereits dieses Jahr das Fördervolumen ausgeschöpft war und keine Anträge mehr gestellt werden konnten. Nun reagiert das Ministerium für Wirtschaft und Energie mit einer Erweiterung namens „Kleinspeicherprogramm” und nimmt seit dem 1.11. wieder Anträge an. Ziel des Programms ist es, den Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen und damit das Brandenburgische Stromnetz zu entlasten.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Batteriespeicher zur Nutzung selbst erzeugten Solarstroms durch eine Photovoltaikanlage.

Den Zuschuss können, im Rahmen des „Kleinspeicherprogramms”, nur Privatpersonen, die Eigentümer oder Mieteigentümer eines Hauses sind, beantragen.

Die Höhe der Förderung berechnet sich wie folgt:

Eigenverbrauchsanteil (mindestens) Förderanteil der zuwendungsfähigen Ausgaben Förderhöchstbetrag je Antrag
30% 10% 1.000 €
40% 20% 2.000€
50% 30% 3.000€

Wie beantrage ich die Förderung und ab wann ist das möglich?

Der Antrag kann ab dem 01.11.2019 bei der ILB eingereicht werden. Dafür benötigen Sie ein Benutzerkonto, das Sie hier anlegen können. Unter „neuer Antrag” können Sie dann nach Registrierung Ihren Antrag online stellen. Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, hat die ILB ein Video zur Verfügung gestellt, das den gesamten Antragsprozess erklärt.

Da auch hier das Antragsvolumen begrenzt ist, wird das Programm nach 500 eingegangenen Erstanträgen beendet. Wie auch bei dem vorherigen Programm, ist damit zu rechnen, dass das Antragsaufkommen wieder hoch sein wird, weshalb nicht all zu lange mit dem Antrag gewartet werden sollte. Was nach Erreichen der 500 Anträge passiert und ob die Förderung neu aufgelegt wird, steht bis jetzt noch nicht fest. Sollte die Grenze nicht vorzeitig erreicht werden, können Anträge bis zum 31.12.2022 gestellt werden. 

Was ist außerdem zu beachten?

  • Mindestens 50% Ihres jährlichen Strombedarfs müssen über die PV-Anlage gedeckt werden können. (Autarkiegrad)
  • Mindestens 30% des mit der PV-Anlage produzierten Stroms muss selbst verbraucht werden können. (Eigenverbrauchsquote)
  • Das Gebäude wird ausschließlich zu Wohnzwecken und als Ihr Hauptwohnsitz genutzt.
  • Selbstständige Tätigkeiten, die Sie von dort aus ausführen oder ein angemeldetes Gewerbe an dieser Adresse können zum Ausschluss der Förderung führen.
  • Mit dem Vorhaben darf erst nach Antragstellung begonnen werden, es muss jedoch auch innerhalb von 12 Monaten nach Bescheiddatum ausgeführt werden.
  • Der Speicher muss mindestens 5 Jahre in Ihrem Haus verbleiben und genutzt werden. 
  • In den letzten 5 Jahren darf keine Förderung des Landes Brandenburg in Anspruch genommen worden sein. 

Weitere Informationen zur aktuellen Förderung des Landes Brandenburg finden Sie auf der Seite der ILB. Bei Fragen rund um das Thema Photovoltaikanlage und Speicher helfen Ihnen unsere Solar-Experten gern weiter und erstellen Ihnen ein attraktives Angebot. Rufen Sie uns dafür einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich direkt über unsere Website einen Beratungstermin zu buchen. 

Nutzen Sie für eine erste Renditeanalyse unseren Solarrechner! Das Ergebnis erhalten Sie in Sekundenschnelle.

Hier geht’s zum Solarrechner

Mit Hilfe von Cookies verbessern wir Ihren Besuch bei uns. Weitere Informationen.